Natur in
Kosmetik
Austria

 

Richtlinien im Umgang mit Naturkosmetik:

Grundsätzlich sind alle Produkte so lange haltbar, dass Sie leicht damit auskommen, ohne sie in den Kühlschrank zu stellen.

Die Ablauffrist ist vermerkt, in deren Rahmen wir Ersatz leisten.

Einmal geöffnete Cremedosen zügig aufbrauchen!

Die Produkte nach dem Gebrauch sofort wieder verschließen.

Natürliche Farben können sich verändern, das ist kein Zeichen von Verderbnis.

Verdorbene Produkte erkennen Sie sofort an dem entstehenden extrem schlechten Geruch.

Die Produkte sind, soweit wir das vertreten können, gar nicht oder nur mit kleiner Menge eines in Lebensmitteln verwendeten Stoffes konserviert.

Die Rezepte entstanden durch langjährige Erfahrung und unter ärztlicher Beratung.

Sie werden nicht in Tierversuchen getestet sondern von uns selbst langfristig auf ihre Verträglichkeit überprüft.

Außer Lanolin verwenden wir keinerlei tierische Fette, nur pflanzliche Öle in Lebensmittelqualität.

Die Kosmetik wird nicht industriell gefertigt, sondern in kleinen Mengen von Hand hergestellt

Ihnen wirklich ausgezeichnete Qualität zu bieten ist für uns ein Anliegen.

 

Tipps für eine schöne Gesichtshaut:

Nehmen Sie sich morgens und abends je 5 Minuten Zeit für Ihr Gesicht. Es lohnt sich!

Eine wirklich regelmäßige Reinigung und Pflege mit natürlichen Stoffen, gibt Ihrer Haut was sie braucht.

Ein Übermaß an Pflege und ein Zuviel an verschiedenen Wirkstoffen, strapazieren die Haut nur und machen sie mit der Zeit überempfindlich bis allergisch.

Seien Sie zart zu Ihrer Haut!

Vermeiden Sie jedes unnötige Ziehen und Zerren!

Vergessen Sie nie – Ihren Hals und Ihr Dekolleté (dazu gehören auch Schultern und Brüste) in Ihre Pflege mit einzubeziehen!

Denken Sie auch an Ihre Ohrläppchen – ohne Pflege neigen sie stark dazu faltig zu werden!

Beginnen Sie den Tag damit, Ihrem Spiegelbild zuzulächeln, statt es kritisch zu betrachten, damit beginnen Sie Ihren Tag in optimistischer Stimmung!

Trinken Sie gleich nach dem Aufstehen ein ganzes Glas Wasser!

 

Ihre tägliche Gesichtspflege:

1. Reinigen: morgens: je nach Hauttyp mit Reinigungsmilch oder nur mit lauwarmem Wasser. Sollte Ihr Wasser chloriert oder stark kalkhaltig sein, verwenden Sie Mineral- oder destilliertes Wasser. Das früher so gern verwendete Regenwasser ist infolge Verschmutzung nicht mehr ratsam.

2. Nehmen Sie reichlich Gesichtswasser auf einen Wattebausch und reinigen, erfrischen und durchfeuchten Sie Ihre Haut. Das auf der Haut verbleibende Gesichtswasser klopfen Sie leicht ein, damit die Kräuter-und Blütendestillate ihre Wirkung voll entfalten können.

3. Erwärmen Sie Ihre Creme durch leichtes Reiben zwischen den Fingern, sie lässt sich dann leichter auftragen und verteilen sie im Gesicht. Nach kurzer Zeit einklopfen – ev. noch verbleibenden Überschuss tupfen Sie mit einem Kosmetiktüchlein ab. Bei feuchtigkeitsarmer Haut oder bei Aufenthalt in klimatisierten oder geheizten Räumen, verwenden sie auf jeden Fall unter der Creme das Vitamin-Feuchtigkeitsgel.

4. Abends wiederholen Sie den ganzen Vorgang, verwenden aber immer Reinigungsmilch: über das Gesicht verteilen, leicht einmassieren und mit feuchtem Wattebausch abnehmen. Reinigungsmilch entfernt die fetten Schmutzteilchen von Make-up oder Ruß von Autoabgasen und Heizung. Dann wie gewohnt Creme auftragen. Nur wirklich tägliche, regelmäßige Pflege führt zum Erfolg. Es empfiehlt sich in der kalten Jahreszeit etwas fettere Cremen, als in der warmen Jahreszeit zu verwenden. Unsere Haut wird von vielen Dingen beeinflusst, wie der Veranlagung, der Umwelt, dem Alter, aber vor allem der Aufmerksamkeit, die man ihr schenkt.